Verkehrsunfall

Datum: 27/12/2014 um 16:40
Dauer: 6 Stunden 50 Minuten
Einsatzart: Verkehrsunfall
Einsatzort: Oberprechtal
Fahrzeuge: Florian Elzach 10, Florian Elzach 19, Florian Elzach 23, Florian Elzach 33, Florian Elzach 42, Florian Elzach 44 LF16, Florian Elzach 51, Florian Elzach 59, Florian Oberprechtal 42, Florian Oberprechtal 47


Einsatzbericht:

Am Nachmittag des 27.12.2014 gegen 16.40 Uhr rutschte ein auf der L 107 bergwärts fahrender Reisebus kurz vor dem Landwassereck auf schneeglatter Fahrbahn in die Leitplanken. Beim Versuch wegzufahren rutschte das Fahrzeug aufgrund der Witterungsverhältnisse immer wieder seitlich zurück Richtung Leitplanken und blieb mit den Hinterreifen im Bankett stecken.

Gegen 18.14 wurden die Abteilung Elzach und Oberprechtal mit dem Alarmstichwort „Verkehrsunfall mit Bus – Bus droht umzustürzen – alle Personen noch im Fahrzeug“ – alarmiert. Bereits auf der Anfahrt wurde ein weiterer Rüstwagen aus Hornberg alarmiert um von der Hausacher Seite anzufahren. Aufgrund der Witterungsverhältnisse wurden in Oberprechtal auf die Feuerwehrfahrzeuge Schneeketten aufgezogen. Nach erster Sichtung stand der Bus sicher und drohte nicht umzustürzen. Mittels der Rettungsplattform wurden die meist englischsprachigen Insassen aus dem Fahrerfenster gerettet. Die beiden Türen konnten nicht geöffnet werden, da der Bus über die gesamte Fahrzeuglänge an der Leitplanke anstand. Die Insassen wurden mit Fahrzeugen der Feuerwehr und des DRK in die Halle Oberprechtal transportiert und dort durch die Ortsvereine des DRK betreut. Die Insassen kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Der Weitertransport Richtung Hornberg wurde ebenfalls organisiert. Nach Evakuierung der Personen wurde durch den stv. Kreisbrandmeister die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Da die Polizei kein Bergungsunternehmen zur Einsatzstelle bekam, wurde durch die die Polizei zusätzlich die Berufsfeuerwehr Freiburg mit dem Kranwagen alarmiert. Mittels der Seilwinde des Kranwagens und der Seilwinde des Rüstwagens der Abteilung Elzach wurde das Fahrzeug zurück auf die Straße gezogen. Nach Montage der Schneeketten konnte der Reisebus gegen 22.55 Uhr die Weiterfahrt antreten. DIe L107 war während der gesamten Bergung gesperrt.