Wohnungs- Gebäudebrand B3 DLK

Datum: 05/03/2021 um 14:01
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Oberprechtal
Einsatzleiter: Thomas Dufner
Mannschaftsstärke: 45
Fahrzeuge: Florian Elzach 10, Florian Elzach 19, Florian Elzach 23, Florian Elzach 33, Florian Elzach 42, Florian Elzach 44, Florian Elzach 51, Florian Elzach 59, Florian Oberprechtal 42, Florian Oberprechtal 47
Weitere Kräfte: Florian Biederbach 19, Florian Biederbach 24, Florian Biederbach 42


Einsatzbericht:

Alarm für die Abteilungen Elzach und Oberprechtal mit dem Alarmstichwort Brand 3 DLK. Gemeldeter Wohnungs- und Gebäudebrand in der Alten Talstraße in Oberprechtal.  Beim Eintreffen verweigerte der Mieter den Zugang zur brennenden Wohnung. Ebenfalls wurde festgestellt, dass ein PKW unter einem Carport im Innenraum brannte.   Zuerst wurde das Fahrzeug abgelöscht und nachdem der Zutritt zur Wohnung möglich war mit der Brandbekämpfung begonnen. Mit vier Trupps unter Pressluftatmer wurde der Innenangriff durchgeführt und der Brand gelöscht. Trotz dem massivem Löscheinsatzes brannte die Dachgeschosswohnung komplett aus. Die Wasserversorgung wurde aus der Elz mit zwei Tragkraftspritzen sichergestellt. Während des Einsatzes wurde die Feuerwehr Biederbach nachalarmiert um weitere Atemschutzgeräteträger in den Einsatz bringen zu können.  Das Dach wurde so in Mitleidenschaft gezogen, dass die Statik durch die verbaute Photovoltaikanlage nicht mehr gewährleistet war. Aus diesem Grund mussten große Teile der Photovoltaikanlage abgebaut werden.  Auf Anweisung der Polizei wurde die Brandwohnung geräumt. Die Abteilungen Elzach war mit 45 Personen bis 19:00 Uhr im Einsatz. Die Abteilung Oberprechtal übernahm die Brandwache.

Neben dem Kreisbrandmeister, der Polizei war das DRK mit den Bereitschaften Oberprechtal, Prechtal und Elzach, dem EFD (Einsatzleiter Fachdienste) und der OrgL (Organisatorischer Leiter Rettungsdienst) sowie zwei RTW vor Ort.

Zur Brandursache kann gegenwärtig noch nichts gesagt werden. Den entstandenen Sachschaden am Gebäude schätzt die Polizei auf rund 500 000 Euro. Das Kriminalkommissariat Emmendingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nachtrag Pressemitteilung der Polizei Freiburg vom 08.03.2021

Ermittlungen des Kriminalkommissariats Emmendingen ergaben, dass ein 72-jähriger Bewohner des Anwesens das Feuer vorsätzlich gelegt und sich dabei selbst leicht verletzt hatte. Ein beantragter Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.